Sonntag, 26. Mai 2019
Kategorie: Feuerwehr

Hauptversammlung Feuerwehrabteilung Stadtmitte

Die Hauptversammlung der Feuerwehr Stadtmitte wurde vom neuen Abteilungskommandanten Felix Engesser eröffnet. Zu Beginn begrüßte er die anwesenden Gäste, den Vertreter der Stadt Friedrichshafen Bürgermeister Stauber, Vertreter des Gemeinderates, Ehrenkommandanten, Ehrenmitglieder, verschiedene Vertreter befreundeter Feuerwehren und natürlich die anwesenden Kameraden der Altersabteilung, Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung.
Gruppenbild mit Feuerwehrleuten
von links: Robert Stolz, Tobias Sommer, David Fischinger, Franziska Jakob

In seinem Bericht über das Jahr 2018 konnte er mit Stolz verkünden, dass es in der Stadtmitte zur Zeit keine Nachwuchssorgen gibt. Bei der Jugendfeuerwehr gibt es sogar momentan einen Aufnahmestopp. Der Mannschaftstand lag zum Ende des letzten Jahres bei 149 Kameraden (inkl. Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und Altersabteilung).

Langweilig wurde es den Kameraden im vergangenen Jahr nicht. Zahlreiche Einsätze, insgesamt 833, hielten die Feuerwehrleute auf Trab. Besonders hervorzuheben sind hier die Einsätze in der Nacht von 29. auf 30. Dezember bei denen das Parkhaus am See, ein Ladengeschäft und eine Lagerhalle brannten.

Die zahlreichen weiteren erbrachten Stunden kann man auf die steigende Anzahl an Feuerwehrsicherheitsdienste im GZH, der Messe, bei Straßensperren des Seehasenfestes oder während der Fasnet zurückführen. Damit in Zukunft der Wachdienst in der Messe angenehmer wird, soll der Messeraum umgestaltet werden. Hierfür wurde eine Arbeitsgruppe zusammengestellt. Die ersten Schritte wurden bereits gestartet. Außerdem gab es ein neues Fahrzeug für Wachdienste. Die offizielle Übergabe fand während der IBO 2019 statt. Ein Abrollbehälter Umweltschutz, das HLF10, das WLF3 und ein ELW2 mit Fireboard (Einsatzstellendokumentation) runden die Beschaffung für 2018 ab. Für 2019 sind weitere Fahrzeuge wie das Feuerlöschboot geplant.

Bei den letztjährigen Großübungen sind besonders die Übung im Riedleparktunnel mit über 100 Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei und die Alarmübung in einem Geschäftsgebäude während des laufenden Betriebes hervorzuheben. Für die Mitarbeiter war diese Übung unangekündigt.
Seit letztem Jahr wird in der Feuerwache auf die Schwarz-Weiß Trennung und im Einsatz auf die Schmutztrennung geachtet. Hinweisschilder im Feuerwehrhaus und beispielsweise Hygienekisten und Ersatzkleidung auf den Fahrzeugen sollen die Mannschaft hierbei unterstützen.

Gegen Ende seines Berichtes gab er noch einen kurzen Ausblick in das Jahr 2019. Auch dieses Jahr wird nicht uninteressant werden. Einige Neuerungen stehen an: Die Seeschleife wird neu sortiert. Dies wird durch die Neubeschaffung des neuen Feuerlöschbootes notwendig. Ein Ölspurenbeseitigungsfahrzeug ist in der Beschaffung. Dieses wird bis Ende des Jahres erwartet. Außerdem erwartet die Abteilung Stadtmitte zum Sommer 2019 ein neues KEF. Bei der Beschaffung war man im engen Kontakt mit der Berufsfeuerwehr Stuttgart. Aber auch die Kameradschaft wird nicht zu kurz kommen. Ein Feuerwehrausflug nach Freiburg ist geplant und in diesem Jahr steht das 50jährige Hüttenjubiläum an.

Zu guter Letzt bedankte sich Felix Engesser bei allen, besonders bei Louis Laurösch, für die tolle Unterstützung, die er bis jetzt bekommen hat und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Er hat immer ein offenes Ohr für alle Belange.

Im Anschluss stellten Tim Hofmann als Vertreter der Jugendfeuerwehr den Bericht der Jugendfeuerwehr und Peter Stojanoff den Bericht der Altersabteilung vor. Beide Gruppen konnten einiges an Aktivitäten und aufgebrachten Stunden angeben.

Nach dem Kassenbericht, vorgestellt durch Vinzenz Kniel und der einstimmen Entlastung des Kassiers, kam es zum Höhepunkt der Veranstaltung. Zahlreiche Kameraden wurden für mehrere Jahre befördert bzw. geehrt.
Zum ersten Mal in der Feuerwehr Stadtmitte wurden David Fischinger, Franziska Jakob und Michael von Somnitz für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Tobias Sommer geehrt. Und für sogar 40 Jahre aktiven Dienst wurden Günther Leber und Robert Stolz ausgezeichnet.

Eine schöne Überraschung, besonders für den Geehrten selbst, war die Verleihung des silbernen Ehrenkreuzes des Kreisfeuerwehrverbandes an Erwin Hillebrand. Die Ehrung übernahm Günter Laur als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes.

Ernannt wurden zum Feuerwehrmann Alexander Knaak, Philipp Wurster, Philipp Leber und Jesse Hechler.
Zum Oberfeuerwehrmann/-frau wurden Maikel Stauber, Chantal Sailer, Yannick Lacroix und Tim Hoffmann geehrt.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Florian Jakob und zum Löschmeister Matthias Rissler befördert. Markus Franke wurde schlussendlich noch zum Oberlöschmeister befördert.

Leider gab es auch nicht so erfreuliche Dinge an dieser Hauptversammlung. Gleich vier Kameraden wechseln die Feuerwehr aufgrund eines Wohnortwechsels und fünf Leute wechseln in die Altersabteilung.
Nach 40 Jahren Dienstzeit wechseln Ulrich Weiss, Christian Schenk nach 42 Jahren Dienstzeit und Philippe Legeay nach ebenfalls 42 Jahren Dienstzeit wohlverdient in die Altersabteilung.

Aufgrund beruflicher bzw. privater Gründe verlassen uns leider auch Hans Kolb nach 49 Jahren Dienstzeit und Andreas Kemmitzer nach 41 Jahren Dienstzeit den aktiven Dienst. Sie werden aufgrund ihres herausragenden Engagements in verschiedenen Bereichen der Feuerwehr zu Ehrenmitgliedern der Feuerwehr Friedrichshafen ernannt.

Er wechselt zwar noch nicht in die Altersabteilung, aber auch Louis Laurösch wurde zu guter Letzt zum Ehrenmitglied für seine langjährige Arbeit als Abteilungskommandant ernannt.
Im Anschluss an die Sitzung wurde eine Vesper gereicht.

Alle Bilder