Dienstag, 28. Juni 2022
Kategorie: Feuerwehr

Hauptversammlung Feuerwehrabteilung Ettenkirch

Zur diesjährigen Hauptversammlung am 24.06.2022 lud die Feuerwehrwehrabteilung Ettenkirch in den Bürgersaal ein. Abteilungskommandant Matthias Wieland begrüßte alle Anwesenden. Amtsleiter-BSO Hans-Jörg Schraitle, Ortsvorsteher Achim Baumeister, die anwesenden Stadt- und Ortschaftsräte, den Kommandanten Felix Engesser und dessen Stellvertreter Werner Späth, das Ehrenmitglied Willi Hagel, sowie alle anwesenden Kameraden der Abteilung Ettenkirch.
Abteilungskommandant Matthias Wieland, Ortsvorsteher Achim Baumeister, Oberfeuerwehrmann Frank Christ, Hauptfeuerwehrmann Markus Schumacher, Kommandant Felix Engesser
Abteilungskommandant Matthias Wieland, Ortsvorsteher Achim Baumeister, Oberfeuerwehrmann Frank Christ, Hauptfeuerwehrmann Markus Schumacher, Kommandant Felix Engesser (v. l. n. r.)

Matthias Wieland berichtete von einem ruhigen Jahr 2021. Übungen konnten nur bedingt in Kleingruppen stattfinden und auf kameradschaftliche Zusammenkünfte musste gänzlich verzichtet werden.

Bei der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger zur Tunnelbrandbekämpfung und die anstehende Tunnelbrandübung im Waggershauser Tunnel am 7. August 2021 nahmen die Ettenkircher Kameraden teil.

Im Jahr 2021 hatte die Ettenkircher Wehr 30 Einsätze. Darunter technische Hilfeleistungen ohne und mit Menschenrettung sowie mehrere Hilfeleistungen bei Sturm- und Unwetterereignissen. Hierbei sind die Hochwassereinsätze in Appenweiler am 29. Januar und 8. Juni hervorzuheben, bei dene etliche Stunden geleistet wurden. Insgesamt kamen die Kameraden im Jahr 2021 auf 1916 Stunden zum Wohl der Bevölkerung. Wieland bedankte sich bei seinen Kameraden für deren Einsatz das ganze Jahr über.

Im Bericht der Altersabteilung blickte deren Leiter Hubert Wieland ebenfalls auf ein ruhiges Jahr zurück. Besuche bei Jubilaren, ein Grillfest mit der Eisatzabteilung oder die Fahrt mit dem alten Löschfahrzeug ins Kressbronner Hinterland waren Highlights. Schweren Herzens musste die Altersabteilung im Jahr 2021 die Ehrenmitglieder Reinhold Neuschel und Hugo Waizenegger auf ihrem letzten Weg begleiten. Mannschaftstand der Altersabteilung sind zwölf Mann.

Jugendwart Markus Schumacher berichtete von einem gelungenen Jahr für die Jugendfeuerwehr Ettenkirch. Es konnten 21 Übungsabende durchgeführt werden. Als besonderes Event für das kommende Jahr können sich die Jugendlichen auf den geplanten 24 Stunden Berufsfeuerwehrtag freuen. Insgesamt hat die Jugendfeuerwehr 18 Mitglieder, 15 Jungs und drei Mädchen.

In Abwesenheit von Kassier Andreas Rist gab dessen Vorgänger Gottfried Graf einen Überblick über die Kameradschaftskasse. Kassenprüfer Helmut Schmeh bestätigte im Anschluss die einwandfreie Kassenführung.

Amtsleiter Hans-Jörg Schraitle bedankte sich für die Einladung nach Ettenkirch. Das letzte Jahr verlangte der Feuerwehr bedingt durch Corona wieder viel ab. Durch gut ausgebildete Feuerwehrkräfte und die hervorragende Arbeit der Führungskräfte wurde auch das vergangene Jahr gut gemeistert. Aus aktuellem Anlass wurde die Ukraine von der Feuerwehr Friedrichshafen mit drei Mannschaftstransportwagen und diverser Feuerwehrtechnik unterstützt.

Ortsvorsteher Achim Baumeister machte auf die Unwettereinsätze im letzten Jahr aufmerksam. Er bedankte sich bei den Feuerwehrkräften für deren Engagement im Einsatz und Übungsdienst für die Gemeinde Ettenkirch und die Stadt Friedrichshafen.

Kommandant Felix Engesser bedankte sich für die unkomplizierte und gute Zusammenarbeit mit der Abteilungsführung. Die Ettenkircher Wehr sei schlagkräftig aufgestellt. Durch die Vielzahl an unwetterbedingte Großschadenslagen ist die Feuerwehr immer häufiger gefordert, dies zeigt auch die Einsatzstatistik von insgesamt 1251 Einsätzen im Jahr 2021 der Feuerwehr Friedrichshafen.

Beförderungen und Ehrungen wurden von Kommandant Felix Engesser und Abteilungskommandant Matthias Wieland vorgenommen: Frank Christ wurde zum Oberfeuerwehrmann und Markus Schumacher zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Klaus Schraff wurde zum Hauptlöschmeister ernannt. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre Dienstzeit erhielt Manuel Waizenegger.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Thomas Hilebrand-Rist, Stefan Schmidt, Simon Wieland, Lukas Wachter und Lucas Müller in den Abteilungsausschuss gewählt. Matthias Wieland bedankte sich bei den scheidenden Ausschusskandidaten Klaus Schraff, Cem Taylan und Berthold Waizenegger für deren Engagement in der Ettenkircher Wehr.

Alle Bilder