Dienstag, 20. August 2019, 18:40 Uhr
Nr. 588, Abt. Friedrichshafen, Abt. Raderach, Typ: F 2

Brennt Sauna im alten Hallenbad

Am gestrigen Dienstagabend kam es gegen 18.40Uhr zu einer unangekündigten Alarmübung. Dabei wurden die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr regulär durch ihre Meldeempfänger alarmiert. Der Einsatzort war das alte Hallenbad in der Ehlerstraße. Eine Anruferin, die Teil des Organisationsteams war, hatte den Notruf abgesetzt und gemeldet, dass ein Brand im Saunabereich durch Schweißarbeiten ausgebrochen war und zwei Arbeiter eingeschlossen bzw. vermisst werden.
Schon auf der Anfahrt der ersten Kräfte war die meterhohe Rauchsäule zu sehen. Sofort wurde Verstärkung nachgefordert. Mit zwei Angriffswegen (Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen) durch den Haupteingang und einen Angriffsweg (Abteilung Raderach) durch den Hintereingang wurde das Feuer durch Atemschutztrupps rasch bekämpft und die zwei Personen, darunter eine Puppe, gerettet. Spätestens hier war den beteiligten Feuerwehrkräften dann bewusst, dass es sich um eine Übung handeln muss. Die Belüftungsmaßnahmen mittels Großlüfter und mehreren kleineren Lüftern stellte sich anfangs durch die verwinkelten und großen Räume als schwierig dar, konnte aber schlussendlich gut durchgeführt werden.

In einer anschließenden Besprechung im Feuerwehrhaus bei Essen und Getränken bedankten sich Stadtbrandmeister Louis Laurösch und Abteilungskommandant Felix Engesser bei allen Beteiligten für die tolle Durchführung der unangekündigten Übung. Es gab eine gute Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte. Auch galt ein Dank an Frau Kirchner und Herr Landerer von den „Häfler Bäder“, die als Verletzte bzw. Anruferin zur Verfügung standen und erst die Übung durch das zur Verfügung stellen des Objektes ermöglichten. Es ist etwas ganz besonderes real mit echtem Feuer üben zu können und das war hier nur möglich, weil das alte Hallenbad demnächst abgerissen wird.
Damit das Feuer nicht unkontrolliert brannte, waren bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr zwei eingeweihte Kameraden unter Atemschutz im Gebäude. Diese hatten auch den Brand entfacht.

Alle Bilder